Pflegetipps für maßgeschneiderte Produkte - Massanzug-Online.ch 



Reiningung Ihrer massgeschneiderten Produkte
Wie oft sollten die Anzüge gereinigt werden? Wie am besten? Wie sieht es mit den Hemden aus?


ANZÜGE RICHTIG REINIGEN
Grundsätzlich sollten Anzüge, wie andere Kleidungsstücke auch, dann gereinigt werden wenn sie befleckt oder durch häufiges Tragen angeschmutzt sind. "Auch augenscheinlich sauber gebliebene Anzüge weisen bei näherem Hinsehen einen unmerklichen Grauschleier auf. Der ist natürlich vor allem der Optik heller farbiger Anzüge oder Kombinationen abträglich." Spätestens, wenn es soweit ist, muss der Anzug ab in die Reinigung. Denn eine regelmäßige Pflege ist für das Volumen und die Struktur des Textilgewebes von Vorteil und außerdem auch ausschlaggebend für die Lebensdauer des jeweiligen Bekleidungsteils.

Bei guter Pflege steigt die Lebensdauer ihres Anzugs, gehen Sie also keine Risiken ein und lassen Sie Ihren Massanzug in der chemischen Reinigung pflegen und reinigen.

Die chemische Reinigung (auch Trockenreinigung) ist eine Form der Reinigung von Textilien ohne die Verwendung von Wasser. Sie hat gegenüber der Reinigung mit Wasser den Vorteil, dass die Fasern der Textilie nicht aufquellen, sondern die Form beibehalten, die sie auch im trockenen Zustand haben.


HEMDEN RICHTIG REINIGEN
Wie der Massanzug, so ist auch ein Hemd oder eine Bluse mehr als nur ein gewöhnliches Kleidungsstück. Ein Masshemd ist Ausdruck von Qualität, Passform, Erfolg und bildet die Grundlage jedes eleganten Outfits.
Obwohl massgeschneiderte Kleidung gewöhnlich langlebiger ist als Kleidung von der Stange, sollte man dieses edle Kleidungsstück sorgfältig pflegen und hegen. Damit die Freude möglichst lange währt.

Mit einigen Kniffen kann die Neuwertigkeit von Ihrem Hemd oder Ihrer Bluse erhalten und die Lebensdauer wesentlich verlängert werden. Natürlich kann man den bequemen Weg zur nächsten Reinigung wählen, jedoch hat die individuelle Pflege der Hemden ihre Vorteile: sie ist schonender, besonders hartnäckige Flecken lassen sich gezielt entfernen und man ist unabhängig von den Öffnungszeiten der Reinigung.

VOR DEM WASCHEN
Es ist empfehlenswert vor dem Gang zur Waschmaschine die Wäsche nach Farben zu sortieren. Wäscht dunkle Hemden separat von hellen Hemden. Um das spätere Bügeln zu erleichtern, sollten ausserdem nur Hemden mit Hemden zusammen gewaschen werden. Auch eine nicht zu volle Maschine hilft hierbei. Maximum acht Hemden in der Waschmaschine reichen.

Bevor ihr die Hemden in die Trommel legt, solltet ihr den Hemdkragen hochklappen und den obersten Knopf schließen. So wird verhindert, dass sich in den Knickfalten des Kragens hässliche Schmutzränder bilden. Durch den geschlossenen Hemdknopf behält der Kragen ausserdem seine Form und scheuert nicht. Falls der Kragen oder auch die Manschetten stark verschmutzt sind, sollten diese per Hand mit Flüssigwaschmittel, Kern- oder Gallseife vorbehandelt werden. Hat euer Hemd Kragenstäbchen, solltet ihr diese entfernen. Sonst können sie verloren gehen, andere Stücke in der Maschine oder die Waschmaschine selbst beschädigen. Wer seine Hemden besonders schonend behandeln will, kann diese vor dem Waschen in ein Wäschenetz legen. Alternativ könnte Ihr die Hemden auch auf links drehen.

DER WASCHVORGANG
Die ideale Waschtemperatur ist bei 30 °C. Weiße Hemden mit hartnäckigen Flecken können auch bei 60 °C gewaschen werden. Besonders eignet sich ein „Pflegeleicht oder Feinwäsche-Programm“, da dies mit mehr Wasser wäscht und weniger stark schleudert. Dadurch kommen die Hemden nicht so knittrig aus der Maschine und ihr habt weniger Arbeit beim Bügeln. Als Waschmittel solltet ihr bei weissen Hemden ein Vollwaschmittel wählen, für den Rest nehmt ihr am besten ein Feinwaschmittel, bzw. Buntwaschmittel für die farbigen Hemden.

NACH DEM WASCHEN
Sobald der Waschgang fertig ist, solltet ihr die Hemden zügig aus der Waschmaschine nehmen, diese auf einem Kleiderbügel aufhängen und glatt ziehen. Dadurch wird das Hemd schon etwas vor geglättet und erleichtert das Bügeln ungemein!

Nach dem Trocknen kommt nun der letzte Pflegeschritt, das Bügeln. Hierzu werden wir bald einen weiteren Artikel schreiben.